Physiotherapie

Was ist das?

Die Physiotherapie gehört in Deutschland zu den sogenannten Gesundheitsfachberufen. Folgende Fachbereiche fallen in den Aufgabenschwerpunkt eines bzw. einer Physiotherapeuten/-in:

 

- Prävention (vorbeugende Maßnahmen)

- Kuration (Therapieren akuter und chronischer Gesundheitszustände)

- Rehabilitation (Wiedereingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft)

 

In Deutschland wurde 1994 eine Veränderung des Berufsrechts durchgeführt und die Berufsbezeichnung Krankengymnastik gegen den international bekannten Begriff Physiotherapeut getauscht.

 

Zu Beginn findet ein ausführlicher Befund statt, danach folgt die Behandlung. Grundlage für den Befund und die jeweilige Behandlung ist die ärztliche Verordnung (Rezept).

 

Uns ist es besonders wichtig, einen engen Kontakt mit den verordnenden Ärzten/innen zu halten. Wir stellen immer wieder fest, wie wichtig die interdisziplinäre Kommunikation zwischen Therapeuten und Ärzten ist.

Unsere Praxis bietet neben der klassischen Krankengymnastik und Massage noch weitere zertifikatsabhängige Spezifikationen an.

 

Hierbei wird zwischen abrechnungsfähigen, teilweise abrechnungsfähigen oder nicht abrechnungsfähigen Leistungen unterschieden. Dies bedeutet, Ihre Krankenversicherung übernimmt die Kosten der Leistungen entweder komplett, teilweise oder gar nicht. 

 

Abrechnungsfähige Positionen:

 

- Krankengymnastik (KG)
- Krankengymnastik am Gerät (KGG)
- Manuelle Therapie (MT)
- Krankengymnastik ZNS (Bobath; PNF; Vojta)
- Krankengymnastik ZNS Kinder (Vojta)
- Manuelle Lymphdrainage (MLD)
- Massagetherapien (Klassisch, Bindegewebe)
- Kälte- / Wärmetherapie (KT; HR; HL; Fango)
- Elektro- / Ultraschalltherapie 
- Schlingentisch (Traktion)
- Schroth Therapie
- D1-Komplextherapie

CMD-Therapie/Kiefergelenktherapie

 

Nicht oder nur teilweise-abrechnungsfähige Positionen:

- Hot Stone Massage

- Babymassagekurse